STAR WARS Comics Nr. 13: Vader Down

(c) Disney / Panini Comics
(c) Disney / Panini Comics

Was bisher geschah:
Luke Skywalker ist auf der Suche nach Antworten über die Jedi im Allgemeinen und Kenobi im Allgemeinen. Und Darth Vader ist auf der Suche nach Luke Skywalker, nicht nur, weil er den Todesstern zerstört hat. Vader weiß inzwischen, dass Luke sein Sohn ist. Der Sith-Lord ist aber beim Imperator in Ungnade gefallen und muss sich gegen Konkurrenten behaupten, die ihm den Platz an der Seite seines Meisters streitig machen. Noch dazu wird ihm mit Thanoth ein „Aufpasser“ an die Seite gestellt. Trotzdem gelingt es Vader, heimlich eine Armee aufzubauen und einen großen Geldbetrag an sich zu bringen. Obwohl Thanoth der Spur des Geldes folgt, um ein Bande von Piraten auszuschalten, bleiben die Aktionen des Sith-Lords scheinbar unentdeckt. Mit der Hilfe von seiner Gehilfin Dr. Aphra kann Vader den Aufenthaltsort von Skywalker ermitteln: Der Planet VROGAS VAS…

„Sagten Sie ‚Vader‘? Meinen Sie ‚Vader‘ wie in ‚Darth Vader‘, der uns jedes Mal, wenn wir in seine Nähe kommen, fast umbringt?“
– Han Solo

Darth Vader fliegt mit einem Schwadron nach VROGAS VAS, um nach Luke Skywalker zu suchen. Er findet ihn schneller als gedacht: Auf VROGAS VAS befindet sich auch ein versteckter Nachschubstützpunkt der Rebellen, die natürlich glauben, die Imperialen wären ihretwegen da. Skywalker hilft dem X-Flügel-Geschwader bei der Verteidigung, als er durch die Macht spürt, wer diesen Angriff leitet. Luke lenkt seinen Jäger gegen das Schiff von Vader und beide stürzen schwer beschädigt ab. Die Allianz gibt daraufhin Alarm: Es gilt, Vader, der den Absturzt überlebt hat endgültig zu erledigen. Leia Organa und Han Solo, die den Alarm mitbekommen und erfahren, dass Luke ebenfalls abgestürzt ist, eilen nach VROGAS VAS, genauso wie Dr. Aphra, die Vader helfen will.

Rezension

In dieser Geschichte beginnt ein großer Showdown, der zeigt, dass man sich mit Vader nicht leichtfertig einlassen sollte. Mit Hilfe der Macht schafft es der Sith-Lord, sich die anrückenden Rebellen erstmal von Leib zu halten, seine Methoden kann man dabei als ziemlich einfallsreich bezeichnen. Luke ist ganz heiß darauf, Vader zu erledigen, so sehr, dass er sein eigenes Leben riskiert, um den Jäger des anderen zu rammen. Das gibt Lukes Charakter zu diesem Zeitpunkt der Geschichte sehr gut wieder, denn immerhin überschätzt er sich trotz Jedi-Training auch in „Das Imperium schlägt zurück“ immer noch. Mit diesem Zweiteiler ist schon mal ein guter Anfang der Geschichte „Vader Down“ gesetzt. Und jetzt, da quasi das „Who is Who“ der Allianz nach VROGAS VAS unterwegs ist, kann man gespannt sein, wie die Autoren die Situation auflösen.

Über Thorsten Reimnitz 831 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*