YPS mit Gimmick Nr. 1262: Die Zensurbrille

Werbung
(c) Egmont Ehapa Verlag
(c) Egmont Ehapa Verlag

YPS Nr. 1262 erschien am 21. November 2013 als letztes Heft des ersten vollständigen Jahres seit der Neu-Einführung der Reihe. Ein Heft war für das gleiche Jahr allerdings noch angekündigt, eine zweite Sonderausgabe mit ausgewählten Comics der klassischen Heftreihe, angekündigt für den 5. Dezember 2013.

Das neue YPS hatte seine Linie gefunden, gleichzeitig probierte man immer mal wieder etwas neues aus. Als Beleg dafür kann man sowohl das Gimmick dieses Heftes sehen, als auch den Comic-Zeichner-Wettbewerb, den YPS ausgerufen hatte. In dieser Ausgabe sollte nun der Sieger vorgestellt werden, zusammen mit einem brandneuen Comic mit Abenteuern von YPS & Co. Passend übrigens zur Jahreszeit gab es in dem Heft auch noch einen Bastelbogen für eine YPS-Weihnachtskugel und den Ausweis für den YPS-Club.

Die Artikel in diesem Heft

  • Fans und Fragen
  • Extrablatt
  • Feuerkugeln
  • Gestern und Heute
  • Volle Kontrolle
  • Promi-Bekenntnisse
  • Fahrzeuge
  • Nostalgie-Bewahrer
  • Ghostbusters!
  • Wigald Boning
  • Verkappte Gimmicks
  • Illusionen
  • Rüdiger Nehberg
  • Neue Gimmicks
  • Voodoo!
  • Legende (Fred Kipka)
  • ÜPS-Humor

Die Comics

  • Comic-Wettbewerb
  • Gimmick-Comic
  • Asterix bei den Pikten
  • Captain York
  • Yinni + Yan

Das Gimmick

Nach dem „Ei-Brett“ der letzten Ausgabe probierte die Redaktion wieder etwas Neues aus: Die Zensurbrille, die aussieht wie der berühmte „Zensurbalken“, der auf Fotos gerne verwendet wird, um die Identität einer Person zu verschleiern. In Zeiten, in denen ständig und pausenlos irgendwo fotografiert wird, sicherlich keine schlechte Idee.

Die Artikel

Hierzu muss ich gar nicht mehr so viel sagen, denn die Redaktion hat nicht nur eine passende Linie gefunden, sondern hält auch das Niveau der letzten Ausgaben. In der Reihe „Legenden“ wird in dieser Ausgabe Fred Kipka interviewt, der unter anderem die Comic-Reihen „Gespenster GmbH“ und „Punk Piraten“ erfunden hat.

Die Comics

Ein Großteil der Comic-Abteilung wird in diesem Heft von der Top 10 der neuen Zeichner eingenommen, die Beiträge für den Comicwettbewerb eingereicht hatten. Gewonnen hat den Wettbewerb Martin Tazl, der auch in den folgenden Aufgaben neue Abenteuer von YPS + Co gezeichnet hat. Außerdem wurden in dem Heft die ersten Seiten des damals neu erschienenen Asterix-Abenteuers „Asterix bei den Pikten“ veröffentlicht, sowie der erste Comic der Reihe „Captain York“, der in YPS Nr. 95 sein Debut feierte.

Der Gesamteindruck

Mein Gesamteindruck dieser Ausgabe ist wieder einmal gut. Einen Kritikpunkt gab es allerdings, denn offenbar nicht nur ich hatte: vier Ausgaben pro Jahr waren ein bisschen wenig. Doch die YPS-Redaktion sollte sich das zu Herzen nehmen, wie wir noch erfahren werden.

Werbung
Über Thorsten Reimnitz 842 Artikel

Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist „Das Phantastische Projekt“ mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*