CAPTAIN FUTURE: Der Sternenkaiser – das Hörspiel

Werbung
(c) Highscore Music
(c) Highscore Music

Ja, ist denn heut‘ scho‘ Weihnachten?

Liegt das an mir oder mehr daran, dass die PR-Arbeit von Highscore Music etwas verbesserungswürdig ist? Das Label hat sich nämlich an etwas gewagt, was unter den herrschenden Umständen etwas gewagt ist: Sie haben sich daran gemacht, Edmond Hamiltons Captain-Future-Roman „Der Sternenkaiser“ als Hörbuch zu vertonen. Aber warum ist das gewagt?

Vor einiger Zeit wurden ja die  Captain-Future-Geschichten in Deutschland veröffentlicht, die man bis dahin noch gar nicht kannte: Die Kurzgeschichten, die gleichzeitig die letzten Abenteuer des verwegenen Weltraumhelden aus der Feder von Hamilton waren. Sie kamen heraus in Form von zwei Romanen und als Hörbuch, wobei Highscore Music den Coup gelandet hatte, die Originalsprecher (soweit möglich) des in Deutschland sehr bekannten Anime zu verpflichten. Gleichzeitig hatte man sich beim Golkonda-Verlag das ehrgeizige Ziel gesetzt, sämtliche klassischen Captain-Future-Romane neu zu veröffentlichen. Das konnte man daran sehen, dass die Bände mit den Kurzgeschichten nummeriert waren, so dass sie in einer irgendwann einmal kompletten Captain-Future-Bibliothek mit hineinpassen würden.

Tatsächlich fing es auch gut an, „Der Sternenkaiser“ kam als Roman heraus, es folgte „Erde in Gefahr“. Dabei wurden die Titel dem Original angepasst, zudem wurde in den Büchern das Material aus dem Captain-Future-Magazin veröffentlicht, das zu der Geschichte gehörte, ein paar andere Artikel und Leserbriefe.

Dann jedoch bekam die Reihe irgendwie Schluckauf. Die neuen Bände „Die Herausforderung“ und „Der Triumph“ waren angekündigt und wurden immer wieder verschoben. Ich persönlich muss auch einem Leserbriefschreiber zustimmen, dessen Zuschrift in einem der Magazine veröffentlicht worden war: Er beklagte sich, dass die Erscheinungsweise des Magazins, nämlich Vierteljährlich, ein zu großer Zeitraum sei. Bei der Neuübersetzung hingegen waren es maximal zwei Romane, die herausgebracht wurden, bis es zu der Lücke kam. „Die Herausforderung“ kam rund ein Jahr nach „Erde in Gefahr“ im Frühjahr 2014 heraus. Im November folgte schließlich „Der Triumph“. Weitere Folgen sind bisher nicht angekündigt.

Und es war der 21. November, als Highscore Music den ersten Teil der Hörspielvertonung des „Sternenkaisers“ herausbrachte. Und damit kommen wir zu dem Wagnis, das ich zuvor ansprach: Als die Hörspiele zu den Kurzgeschichten und die Bücher dazu herauskamen, gab es einen Hype um die „Rückkehr von Captain Future“. Durch die Unterbrechungen in der Romanreihe ist dieser Hype mittlerweile, so habe ich den Eindruck, ziemlich abgeflacht. Hinzu kommt, dass der Roman „Der Sternenkaiser“ bereits 2012 erschienen ist. Insofern ist es – um bei den Titeln von „Captain Future“ zu bleiben – eine Herausforderung, diese neue Hörspielreihe beim Publikum und den Fans von damals zu platzieren. Noch dazu, da der ganze Roman viel zu lang ist, um auf eine CD zu passen. Erschienen ist im November Folge 1, die den Untertitel „Tod auf dem Jupiter“ trägt. Und schon am 5. Dezember kam Folge 2, „Die Macht des Sternenkaisers“. Bei iTunes kann man zudem eine Folge 3 mit dem Titel „Die Spur“ vorbestellen, erscheinen soll sie wohl am 9. Januar. Aber auch damit ist die Reihe noch nicht abgeschlossen, weitere Episoden sind aber noch nicht angekündigt. Ich habe bisher nur die Hörproben gehört und bin sehr angetan, aber das war ich von der anderen Produktion auch schon. Vor allem Hans-Jürgen Dittberner als Captain Future hört man an, dass er den Elan der Anime-Reihe wiederzugeben versucht. Ich werde mich zu gegebener Zeit nochmal mit dem Thema beschäftigen, wenn ich die Hörspiele selbst komplett gehört habe. Ich persönlich empfinde im Moment eine Mischung aus Fassungslosigkeit und Vorfreude. Was ist da los im Captain-Future-Universum?

Wer sich einstweilen zu Weihnachten etwas gönnen möchte, die Hörspiele gibt es unter anderem hier:

Als CD:

  1. Tod auf dem Jupiter
  2. Die Macht des Sternenkaisers

Als MP3-Download:

  1. Tod auf dem Jupiter
  2. Die Macht des Sternenkaisers

 

Werbung
Über Thorsten Reimnitz 841 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

2 Kommentare

  1. Lieber Thorsten,

    Deine Aufstellung (Stand 15.12.2014) ist so nicht ganz richtig.

    01. Tod auf dem Jupiter VÖ: November 2014
    02. Die Macht des Sternenkaisers VÖ: Dezember 2014
    03. Die Spur VÖ: 30. Januar 2015 (CD) / 09. Januar 2015 (download)
    04: Der Platz der Toten VÖ: 27. Februar 2015 (CD) / XX. Februar (download)
    05: Das geheime Wissen der Ahnen VÖ: verm. März 2015

    Die Termine für die CD-Veröffentlichungen sind z.B. unter http://www.pop.de einzusehen.

  2. Vielen Dank für den Hinweis! Wie ich schrieb, hat mich die Veröffentlichung an sich schon ziemlich überrascht. Aber schön, dass die einzelnen Teile in relativ kurzer Folge erscheinen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*