Technische Rezension: „Ghostbusters“ von Ivan Reitman – Vergleich DVD / Standard-Blu-Ray / Mastered in 4K-Blu-Ray

(c) Sony Pictures
(c) Sony Pictures

OT:                      GHOSTBUSTERS
Laufzeit                101 Min (DVD) / 105 Min (BD) / 105 Min (M-4K-BD)
FSK-Freigabe:      ab 12 Jahren
Studio                  Sony Pictures Home Entertainment
Herstellungsjahr: USA 1984
Tonformate:          Deutsch Dolby Surround 3.0 (DVD)
Englisch Dolby Digital 5.1     (DVD)
Deutsch Dolby TrueHD 5.1   (BD)
Englisch Dolby TrueHD 5.1   (BD)
Deutsch Dolby TrueHD 5.1   (M-4K-BD)
Englisch Dolby TrueHD 5.1   (M-4K-BD)
Sowie auf den Discs weitere Sprachen in verschiedenen Formaten
Extras:                   Pappschuber (nur Mastered in 4K-Blu-Ray)
Hauptdarsteller:   Bill Murray, Dan Aykroyd, Harold Ramis, Ernie Hudson, Sigourney Weaver, Rick Moranis, Annie Potts, William Atherton, David Margulies
Regie:                   Ivan Reitman

 

Handlung:

Als die drei Parapsychologen, die Doktoren Venkman, Stenz und Spengler wegen den  unlauteren Experimenten von Dr. Venkman von der Universität verbannt werden, gründen sie zusammen die Firma „Ghostbusters“, um von da an gegen Bezahlung Geister zu jagen und zu fangen. Das zunehmende Auftreten von Geistererscheinungen in New York ist für die drei zuerst ein großes Glück, zumindest in finanzieller Hinsicht, doch schon bald offenbart sich das ganze Ausmaß dieser Erscheinungen. Eine äonenalte sumerische Gottheit schickt sich an, in unsere Welt zurückzukehren. Ihr Auftauchen wäre eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes, welche die Welt, wie wir sie kennen, vernichten würde. Ab diesem Zeitpunkt müssen unsere Helden nicht nur um ihr eigenes, sondern um das Überleben der gesamten Menschheit kämpfen…

 

Info:

Diesesmal gibt es nicht nur eine Rezension der Blu-Ray, sondern gleichzeitig auch einen Vergleich zwischen der alten DVD-Erstauflage von 1999, der 2009 erschienenen Blu-Ray und der 2013er Mastered in 4K Blu-Ray.

Bei der „Mastered in 4K Blu-Ray“ (M-4K-BD) ist zu beachten, dass es sich hierbei um eine ganz gewöhnliche 50 GB Disc handelt und NICHT um das Nachfolgeformat, an dem schon seit einigen Jahren gearbeitet wird. Es wird auch kein UHD/4K-Player benötigt (welche es ebenfalls noch gar nicht gibt), ebenso wenig wie ein entsprechender UHD/4K-Flatscreen, ein ganz gewöhnlicher BD-Player und HD-Fernseher genügen.

Dieser Film, wie auch alle anderen Filme auf M-4K-BDs, wurde hier nochmals komplett neu in 4K eingescannt, restauriert, bearbeitet, als Kopie auf 1080p herunterreduziert und wieder auf Blu-Ray gepresst.

Wobei nicht alle diese M-4K-BDs wirklich über eine stark verbesserte Bildqualität verfügen, da z.B. „The Amazing Spiderman“ ebenso wie das Remake von „Total Recall“ schon in 4K produziert wurden und die Standart-Blu-Rays auf diesem Master basieren.

 

Die Fortsetzung „Ghostbusters II“ ist leider bis heute nur auf DVD verfügbar, aber vielleicht erscheint sie ja, wenn endlich der schon seit langem angekündigte dritte Teil ins Kino kommt. Leider wird hier einer der Original-Ghostbusters nicht mehr dabei sein können, Harold Ramis starb vor wenigen Wochen. Er verkörperte in den beiden Filmen den Wissenschaftler Egon Spengler, außerdem schrieb er auch am Drehbuch zu den „Ghostbusters“-Filmen mit. Aber auch Bill Murray, der Dr. Peter Venkman spielte, ziert sich noch, in dem neuen Film mitzuspielen. Es bleibt also abzuwarten wer von der alten Garde außer Dan Aykroyd in „Ghostbusters III“ mitspielen wird. Zumindest soll er jetzt auf jeden Fall gedreht werden.

 

Bild:

DVD:

  • starker Rotstich, dadurch wirken zwar die Farben kräftiger, was aber vor allen Dingen die Schwächen des Bildes übertüncht;
  • typisches leicht matschiges SD-Bild, Details sind nicht wirklich gut, ebenso wenig die Feinzeichnung;
  • der Schwarzwert ist ebenfalls nicht der beste, da zu dunkel, sehr häufig geht vieles in entsprechenden Szenen unter;
  • der Kontrast ist, nicht gerade überraschend, ebenfalls eher schlecht;
  • die Kompression geht, ist aber auch nicht berauschend;
  • kein Filmkorn sichtbar, da das Bild sowieso viel zu weich ist und es daher nicht sichtbar ist

 

Standard-BD:

  • Ein farbneutrales Bild, allerdings mit zu flauen Farben;
  • gute Feinzeichnung und Detailfreudigkeit;
  • ebenfalls eine gute Schärfe;
  • der Schwarzwert ist auch nicht der beste, da das Bild hier eindeutig zu hell ist;
  • der Kontrast geht zwar, könnte aber ebenfalls noch besser sein;
  • keine Kompressionsspuren zu sehen;
  • zum Teil doch recht starkes und unangenehm auffallendes Filmkorn, teilweise mit Flächen- bzw. Filmrauschen;
  • hin und wieder leicht unruhiger Bildstand

 

M-4K-BD:

  • ein farbneutrales Bild mit wesentlich kräftigeren Farben (Höhere Farbtemperatur);
  • sehr gute Feinzeichnung und Detailfreudigkeit;
  • sehr gute Schärfe;
  • sehr guter Schwarzwert;
  • sehr guter Kontrast
  • keinerlei Kompressionsspuren;
  • das Filmkorn ist weitestgehend auf ein Minimum reduziert worden
  • ruhiger Bildstand

 

Ton:

DVD:

Der deutsche Dolby Surround Ton ist akzeptabel, aber nicht unbedingt das Wahre, da sehr frontlastig. Die Surround-Effekte kommen nur minimal rüber, die Dialoge sind einigermaßen gut verständlich.

Der englische Dolby Digital 5.1-Ton ist hier zwar erheblich besser als der deutsche, allerdings auch weit von Perfektion entfernt.

 

Standard-BD:

Der neu abgemischte Dolby TrueHD 5.1-Ton in Deutsch und Englisch ist hier zwar ebenfalls recht frontlastig, aber wesentlich besser als der Ton der alten DVD. Es gibt immer wieder, vor allen in den diversen Actionszenen, sehr schöne direktionale Surround-Effekte. Auch der Subwoofer kommt hin und wieder gut zum Einsatz, besonders bei den nuklearen und nicht lizenzierten Protonenbeschleunigern. Die Dialoge sind klar und gut verständlich und auch die Musik und die Lieder kommen durchaus gut zur Geltung. Wenngleich sich das Alter des Films hier natürlich nicht verleugnen lässt, ist die HD-Abmischung in beiden Sprachen doch sehr ordentlich geworden.

 

M-4K-BD:

Der Ton gleicht größtenteils dem der Standard-Blu-Ray, scheint mir aber ebenfalls etwas verbessert zu sein, da hier manche Stellen noch etwas kräftiger rüberkommen.

 

Bonus:

DVD:

  • Audiokommentar der Filmemacher
  • Kinotrailer, englisch mit deutschen Untertiteln (2.14 Min);
  • Szenenfriedhof, englisch mit deutschen Untertiteln:
    • Rausschmiss (0.58 Min);
    • Dana (0.42 Min);
    • Flitterwöchner (1.13 Min);
    • Winston (0.50 Min);
    • Penner (0.44 Min);
    • Werbung (0.37 Min);
    • Der Hut (0.28 Min);
    • „Nein Louis!“ (0.36 Min);
    • Rathaus (1.25 Min);
    • „Festnahme“ (0.18 Min);
  • Filmdokumentation, englisch mit deutschen Untertiteln (9.29 Min);
  • Ghostbusters 2 – Trailer, englisch mit deutschen Untertiteln (2.25 Min);
  • Special Effects:
    • Das Spezial Effects Team (15.24 Min);
    • Special Effects – vorher und nachher:
      • Die Spukzentrale (2.31 Min);
      • Sie ist ein Hund (1.41 Min);
      • Kreuzt die Ströme (1.04 Min)
  • Konzeptzeichnungen
  • Vergleich Storyboards;
  • Geisterhafte Gallerie;
  •  

    Standard-BD:

    • BD-Live

     

    • Cinechat;
    • Audiokommentar mit Ivan Reitman, Harold Ramis und Joe Medjuck
    • Blu-Wizard
    • Schleimer Modus (Picture In Picture) – Interaktiver Modus während des gesamten Films;
    • ECTO-Mobil (15.37 Min);
    • Making Of Ghostbusters – Video Game (11.18 Min);
    • Ghostbusters Garage­: ECTO-1 (5.27 Min);
    • Ghostbusters – Video Game Preview (1.43 Min);
    • Szenenfriedhof, englisch mit deutschen Untertiteln:
      • Rausschmiss (0.58 Min);
      • Dana (0.42 Min);
      • Flitterwöchner (1.13 Min);
      • Winston (0.50 Min);
      • Penner (0.44 Min);
      • Werbung (0.37 Min);
      • Der Hut (0.28 Min);
      • „Nein Louis!“ (0.36 Min);
      • Rathaus (1.25 Min);
      • „Festnahme“ (0.18 Min);
    • 1984 – Originaldokumentation (9.45 Min);
    • Team und Besetzung (1999) (10.53 Min);
    • Das Spezial Effects Team (15.22 Min);
    • Special Effects – vorher und nachher:
      • Die Spukzentrale (2.49 Min);
      • Sie ist ein Hund (2.00 Min);
      • Kreuzt die Ströme (1.23 Min);
    • Vergleich Storyboards;
    • Trailer:
      • Demnächst auf Blu-Ray (2.28 Min);

     

     

    M-4K-BD:

    • Keinerlei Bonusmaterial, dafür lädt die M-4K-BD recht flott.

     

    Fazit:

    Im Vergleich schneidet die DVD, wer hätte es gedacht, zwangsläufig am schlechtesten ab. Die Blu-Ray hingegen kann mit wesentlich besseren Bildparametern und dem besseren Ton punkten, ist aber auch nicht perfekt. Die 4K-Mastered-Blu-Ray hat von allen drei Versionen eindeutig das beste Bild, und wie ich persönlich finde, auch den besten Sound, allerdings keinerlei Bonusmaterial an Bord.

    Das Bonusmaterial der alten DVD und der Blu-Ray ist hierbei zum größten Teil identisch, nur die Galerie und die Trailer für Ghostbusters 1 und 2 fehlen auf der Blu-Ray.

    Wer sich nur für den Film interessiert und auf Bonusmaterial verzichten kann, ist mit der Mastered in 4K-Version definitiv an besten bedient. Wer allerdings zusätzlich auch noch Bonusmaterial möchte, dem bleiben nur zwei Möglichkeiten: entweder nur die normale Standard-BD oder aber beide BD-Versionen kaufen.

     

    Den Film „Ghostbusters“ kann man in seinen Unterschiedlichen Versionen unter anderem hier bestellen:

     

    Über J-P 44 Artikel
    Ich rezensiere Filme nicht von der Handlung, sondern von der technischen Umsetzung her. Viele Filme, die auf Blu-Ray herauskommen, kennen die meisten von der Handlung her schon und wollen nur noch wissen: Lohnt sich die Anschaffung vom technischen Aspekt her, oder handelt es sich bei dem Film um eine Augen- und/oder Ohrenfolter? Ich versuche, bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen.

    Ersten Kommentar schreiben

    Antworten

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *