Kurz kritisiert: „Hong Kong Pfui“ und „Marvin der Marsmensch“ als Realverfilmung

Als ich über das Video zur Realverfilmung der Cartoons „Hong Kong Pfui“ und „Marvin der Marsmensch“ gestolpert bin, kam mir spontan die Idee für eine Kurzkritik – ich halte diese Realverfilmung nämlich für überflüssig. Also hab ich etwas experimentiert:

UPDATE: Nur weißes Rauschen, hm? Kein Wunder, Warner Bros. hat interveniert. Ich habe das Video daraufhin entfernt, da mir angedroht wurde, dass anderenfalls der Videokanal gesperrt wird. Das sind die Dinge, die dazu führen, sich nach anderen Videoplattformen umzusehen. Merkwürdig, dass es hier andere Videos gibt, die nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind (Kommentar über Filmausschnitte), die NICHT gesperrt werden.

Das Experiment hat jedenfalls eins gezeigt: So funktioniert es nicht, zumindest nicht bei YouTube.

Über Thorsten Reimnitz 835 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*