Projekt X-2 zieht rechts vorbei: Die neuen Webromane

Werbung

Jetzt, da Tim und Struppi ins Wochenende gegangen sind (die Reihe geht am Montag weiter), haben wir Gelegenheit für eine kleine Selbstreferenz. In den letzten Tagen wurde an dieser Stelle immer wieder vom Projekt X-1 gesprochen. Doch es gab parallel noch X-2. Letzteres ist quasi rechts an X-1 vorbeigezogen und wird heute veröffentlicht. Es gibt was zu lesen…

Am 15. März gab es in diesem Blog einen Artikel über mögliche fiktive Beiträge. Die Idee war, hier Geschichten mit zu veröffentlichen und damit man sie besser als „Fiktion“ erkennt, sie mit einem Banner zu versehen. Über den Artikel entstand eine Diskussion mit einigen Lesern, ob es denn so klug ist, in diesem Blog reale und fiktive Beiträge miteinander zu vermischen.

Unser glorreicher Initiator hat sich die Einwände zu Herzen genommen. Dann hat er etwas getüftelt, nebenher ein paar Artikel geschrieben und das Manuskript für X-1 beendet, und schwupps! X-2 war überarbeitet und fertig. Denn die fiktiven Beiträge und Geschichten gibt es ab heute als Webromane in einem eigenen Blog.

Der Name „Webroman“ sagt es bereits, es sind Romane, die man im Internet (im „Web“) nachlesen kann. Analog zu „Blog“ (von „Weblog“) könnte man sie auch „Bromane“ nennen, aber das klingt sehr nach einem chemischen Element, das nach Chlor riecht. Und wenn man es anglifiziert („Blog“ stammt ja schließlich auch aus dem Englischen), funktioniert es gleich gar nicht: „Webnovels“ würde zu „Bnovels“, das klingt nach einer Fernsehserie, in der Knetfiguren die Hauptrolle spielen.

In „ASTROCOHORS – Die Webroman-Reihe“ geht es aber um etwas anderes: Wir schreiben das Jahr 2433. Astrocohors ist die Organisation, die für die Organisation des interplanetaren Schiffsverkehrs zuständig ist. Zentrale ist die Raumstation EM-001. Die Reihe beginnt mit einem Paukenschlag, der Invasion der Ceel’u, die das Sonnensystem in einen schweren Konflikt stürzt. Aber keine Sorge, das ist nur der Anfang. Nach der Pilotepisode teilen sich die Handlungen auf verschiedene Schauplätze auf, Raumschiffe, Planeten, Stationen. Es ist also zweifelsfrei eine Reihe aus dem Genre, dessen Namen man nicht mehr laut sagen darf: Science Fiction. Die erste Episode trägt den Titel: „Die Stunde des schwarzen Vogels„.

Die Webromane sollen in drei Stufen veröffentlich werden. Zuerst natürlich im Web, und zwar – wie gesagt – in einem Blog. Dabei werden die Ereignisse an Tage gebunden sein, ganz so wie es der Struktur eines Blogs entspricht. Wer keine der in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Episoden verpassen will, kann diese per eMail abonnieren oder als RSS-Feed.

Die zweite Stufe sind zusammengefasste Romane in Form eines PDFs. Damit soll später Quereinsteigern der Einstieg erleichtert werden. Für die Sammler – ja, die gibt es! – soll es in Stufe drei das ganze als „On-Demand-Buch“ geben. Aber soweit sind wir noch nicht. Das Abonnement der Reihe ist kostenlos.

Nachlesen kann man die Reihe auf der Seite http://romane.astrocohors.de. Und in Zukunft wird hier am rechten Rand der Titel der neuesten Episode veröffentlicht (natürlich verlinkt).

Und der Vollständigkeit halber: Die Überlegung, in diesem Blog hier fiktive Beiträge zu veröffentlichen, wurde wieder fallen gelassen. Ausnahme bilden die kleinen Geschichten, die es ja vorher schon gab.

Werbung

6 Kommentare

  1. Der G.I. schlägt wieder zu! Hoorray für den G.I. und seine nicht enden wollenden Kreativitätsschübe! Und jetzt muss ich lesen…

  2. Jetzt komme ich ja nicht umhin, auf meine eigene website hinzuweisen^^

    Stufe 1 ist bei mir schon bei 700 Seiten und steigend, Stufe 2 schon bei 2 kleinen pdf während das dritte ( größere ) in Arbeit und das vierte am Horizont zu sehen ist.

    Die Richtung in die sich das ganze entwickelt, gefällt mir unheimlich gut ( ist ja dasselbe, was ich auch bei mir mache ).

    Ich werde lesen und kommentieren 🙂

  3. LOL okay… noch gibt es nicht mehr als die bereits bekannte Geschichte mit den sehr seltsamen Bildern xD

    ich bleibe gespannt

    [[EDIT: Negativ! Auf die Startseite http://romane.astrocohors.de gehen, dann landet man im Inhaltsverzeichnis. Untem am Inhaltsverzeichnis gibt es den Punkt „Webroman-Reihe“, darunter ist das erste Kapitel

    1. Die Stunde des schwarzen Vogels

    markiert. Das kann man anklicken – und schon ist man da! Das laufende Blog ist direkt unter http://romane.astrocohors.de/story/ zu erreichen! „Die Stunde des schwarzen Vogels“ ist bisher nicht veröffentlicht worden.]]

  4. Aha.

    Intuitiv ist das leider nicht, mein erster anlauf war „Die Romanreihe“ worunter dann “ I Aufbruch “ mit Inhalt war und “ II Aktion“ leer.

    Wenn „Webromanreihe“ das wirklich wichtige ist, sollte es dann nicht vlt. on-top sein in der navi?

1 Trackback / Pingback

  1. STAR COMMAND Communiqué » STAR COMMAND Communiqué Nr. 3

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*