EM 2008 – Die Fußball-Europa-Meisterschaft in Österreich und der Schweiz

Heute geht sie also los, die EM 2008. Schon in den letzten Tagen und Wochen scheint der Fußball das Land – und Europa – fest im Griff zu haben. Unzählige Berichte sind schon erschienen und wie man hier sieht, auch schon erste Aggressionen ausgetauscht. Die Organisation rund um die Meisterschaft treibt teilweise seltsame Blüten. So kann man zum Beispiel hier nachlesen, dass man an den Grenzübergängen zwischen Deutschland und Österreich bei Salzburg wieder kontrolliert wird, wenn man versucht, in die Alpenrepublik einzureisen. Und nicht einfach nur so kontrolliert, nein, ohne Reisepass kommt man nicht rein. Überhaupt haben Blogs mit Beiträgen über und zur EM gerade Konjunktur und gehören zu den meistgelesenen.

Nichtsdestotrotz möchte ich persönlich dem Trend nicht folgen und es bei diesem Beitrag in unserem Blog belassen. Die Pflicht haben wir erledigt und unnützerweise darauf hingewiesen, dass heute ein internationaler Fußball-Wettkampf startet (als ob irgendjemand im deutschsprachigen Bereich das noch nicht mitbekommen hätte). Wer mehr über die EM 2008 wissen möchte, möge sich doch an die entsprechenden Blogs halten, wie etwa das EM-Blog von Salzburg. Ich möchte nach diesem Intermezzo unseren Themen treu bleiben und weise daher nochmal auf Carstens Beitrag „Der lange Tod der Sprechblase“ hin, der mich selbst auf eine Idee gebracht hat. Aber dazu demnächst mehr…

Und um endgültig zu unseren eigentlichen Themen zurück zu kommen, mag sich mancher vielleicht die Frage stellen, ob in der Zukunft, die ja auch Inhalt der Geschichten hier ist, wohl auch Fußball gespielt wird. Ich denke schon. Denn ich hoffe, dass die sportlichen Wettkämpfe irgendwann die kriegerischen Konflikte, die wir immer noch austragen, ersetzen werden. Und auch wenn es mir persönlich nicht so liegt, Fußball gehört da mit dazu.

Über Thorsten Reimnitz 835 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*