Jahrestag: Jüdisches Neujahr 5768

Unsere kleine Serie, die im Januar diesen Jahres begann, hat zwangsweise eine kleine Pause machen müssen. Das lag nicht an uns, sondern vielmehr an der Tatsache, dass in der Zwischenzeit keine Neujahrstermine mehr waren. Heute ist wieder einer, und zwar das jüdische Fest „Rosch ha-Schana“, das jüdische Neujahr.

Da der jüdische Kalender lunisolar, also an Sonne und Mond ausgerichtet ist, stimmt das Neujahr nicht mit der christlichen Zeitrechnung überein. Laut der Jahreszählung schreibt man im jüdischen Kalender nun das Jahr 5768. Diese Rechnung basiert auf Angaben aus der Bibel und der Tora, nach denen im Jahr 359 berechnet wurde, wann Gott die Erde erschaffen hat. Das Ergebnis war, dass dies im Jahr 3761 vor Christus gewesen sein musste. Diese Definition setzte sich allerdings endgültig erst im 11. Jahrhundert durch.

Die Wissenschaft sagt natürlich etwas anderes, aber schon beim christlichen Kalender, der das Jahr von Christi Geburt vermutlich 5 bis 7 Jahre falsch datiert, haben wir bemerkt, dass Religion noch nie eine exakte Wissenschaft war. Nun, bevor dieses Jahr vorüber ist, haben wir noch einen Jahreswechsel zu vermerken, der auch stellvertretend für einige andere Zeitrechnungen stehen soll. Wir werden zu diesem Zeitpunkt anmerken.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*