Terrorgefahr contra MRSA

Werbung

Im Beitrag zur ZDF-Sendung „2057“ hatten wir es schon mal kurz angesprochen, das profitorientierte Gesundheitssystem. Im Blog vom „Spiegelfechter“ wird nun eine interessante Frage aufgeworfen: Die Wahrscheinlichkeit, durch einen terroristischen Anschlag zu sterben ist – trotz aller Drohungen – immer noch geringer, als bei einem Haushaltsunfall oder durch MRSA, einen krankmachenden Keim, der gegen die meisten Antibiotika resistent ist (MRSA = Multiresistenter Staphylococcus Areus). Warum legt die Bundesregierung dann so viel Energie in die Bekämpfung des Terrorismus, während die Gefahr der MRSA-Verbreitung durch die immer weiter fortschreitende Verwendung von Billiglohn-Arbeitskräften sowohl im Pflege- als auch im Reinigungsbereich immer größer wird?

Der ganze Artikel über die „abstrakte Gefährdungslage“ befindet sich hier – unbedingt lesen!

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*