21. Juni 2007: Sommeranfang und Sonnenwende

Heute ist Sonnenwende, auch Midsommar genannt, und sollte eigentlich der längste Tag und die kürzeste Nacht sein. Aber wenn ich so hinaus schaue, habe ich eher den Eindruck, es ist der kürzeste Tag und die längste Nacht, denn hier ist es jetzt (10.30 Uhr morgens) so dunkel geworden, dass ich mein Schreibtischlicht einschalten musste. Und bei den schwarzen Wolken, die vorbeiziehen, hatte ich schon die Befürchtung, mein Blogeintrag für den heutigen Tag würde ungefähr folgendermaßen gehen: „Und siehe! Aus den Wolken ritt einer auf einem bleichen Pferde und rief: ‚Wehe, Menschheit! Wehe!‘ Und der Himmel öffnete seine Schleusen…“ Verdammt, das tut er wirklich! Alles jenseits meines Balkons verschwindet hinter eine weißen Wand. Und es blitzt. Ich werde diesen Eintrag hier mal abbrechen und meinen Computer herunterfahren. Ich mache nachher weiter.

Über Thorsten Reimnitz 832 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*