Man speakt Deutsh – Dem Deutscher Language (Encore une fois!)

oder: Brich Dir was und iss ein Kitkat…

Und noch einmal… Heute möchte ich den Irrtum beleuchten, die Deutschen würden in der großen Masse hervorragend Englisch sprechen. Das tun sie nämlich nicht. Gewiss, es gibt jene, die sehr gut Englisch sprechen, aber die breite Masse… Herausgefunden habe ich das über verschiedene Untersuchungen im Bezug auf die Werbung. In diesen Untersuchungen ging es darum, ob der Konsument die Werbung, genauer gesagt, die Werbesprüche denn auch verstanden hat. Ich habe recherchiert – und tatsächlich gibt es im Internet einige Seiten, die auf falsch verstandene – da englische – Werbesprüche eingehen. Wenn der Tankstellenspruch „We’re Drivers Too“ als „Wir sind zwei Fahrer“ (erinnert ein wenig an „Ich bin zwei Öltanks“) verstanden wird, kann das nicht im Sinne des Erfinders sein. Jedenfalls habe ich ein paar Sprüche zusammengetragen und wie sie falsch verstanden wurden – und was sie wirklich bedeuten. Viel Vergnügen!

DOUGLAS – COME IN AND FIND OUT
Falsch: „Komm rein und finde wieder raus.“
Korrekt: „Komm rein und finde es heraus.“ (was auch immer ich bei Douglas herausfinden könnte – vielleicht ist die Parfümerie ein Treff für Privatdetektive?)

AMAZON – AND YOU’RE DONE
Falsch: „Amazon – Und Du bist erledigt“
Korrekt: „Amazon – Und fertig!“

HAVE A BREAK – HAVE A KITKAT
Falsch: „Brich Dir was und iss ein Kitkat“
Korrekt: „Mach eine Pause und iss ein Kitkat“

LOEWE – STIMULATE YOUR SENSES
Falsch: „Schärfe Deine Sensen“ (ist natürlich trotzdem ein guter Tipp an jeden Landwirt, der sein Heu noch auf die althergebrachte Weise schneidet, denn mit scharfen Sensen geht das einfacher).
Richtig: „Stimuliere Deine Sinne“

AUDI TT – DRIVEN BY INSTINCT
Falsch: „Fahren mit Insekten“ (außer im Sommer – aber da gilt das nicht nur für den Audi TT, sondern für jedes andere Auto auch)
Korrekt: „Angetrieben durch den Instinkt“

KODAK – SHARE MOMENTS, SHARE LIFE
Falsch: „Schade um den Moment, schade ums Leben“
Korrekt: „Teile Momente, teile das Leben (mit anderen)“ (ja, die Übersetzung holpert, aber so ist das im Englischen, manchmal funktioniert es nicht wörtlich, der Spruch will ausdrücken, man soll seine persönlichen Momente und sein Leben mit anderen teilen – und zwar am Besten mit Bildern auf Kodak-Papier.)

SAT 1 – POWERED BY EMOTION
Falsch: „Kraft durch Freude“ (hatten wir das nicht schon mal? Mal im Ernst: tatsächlich gab es Leute, die diesen Werbespruch so verstanden hatten. So leicht kann es passieren, dass es hinterher dann heißt : „Du hast SAT 1 angeschaut? Ihr wart doch damals alle mit dabei!“)
Richtig: „Angetrieben durch Gefühle“

MITSUBISHI – DRIVE ALIVE
Okay, bei diesem Werbespruch machte nicht so sehr die Übersetzung an für sich Probleme, sondern mehr, in der korrekten Übersetzung „Fahre Lebendig“ einen Sinn zu erkennen. Denn ein Toter wird sich vermutlich nicht hinters Steuer eines Mitsubishi – oder eines anderen Autos – setzen.

Inzwischen haben einige der Firmen eingesehen, dass es vielleicht besser ist, doch wieder auf die deutsche Sprache umzusteigen. So heißt der derzeitige Spruch von SAT 1 „SAT 1 zeigt’s allen“. Selbst McDonald’s passt seine internationale Kampagne „I’m loving it!“ regional an, was in Deutschland zu dem Werbespruch „Ich liebe es!“ geführt hat. Merkwürdigerweise aber nur in Deutschland. In Österreich beispielsweise wird McDonald’s mit „I’m loving it!“ beworben. Das mag mit daran liegen, dass natürlich zwei verschiedene Agenturen an den Kampagnen arbeiten (wer österreichisches Fernsehen sehen kann, der hat bestimmt auch schon mal festgestellt, dass dort sogar Werbespots, die in Deutschland auf Deutsch produziert wurden, für den österreichischen Markt neu synchronisiert werden). Warum aber der Spruch für Österreich nicht übersetzt wurde, wird mir auch nicht ganz klar. Sprechen die Österreicher besser Englisch als die Deutschen – oder hat denen einfach nur der Spruch „Ich liebe es!“ nicht gefallen? Natürlich ist die Übersetzung ein wenig holprig und zu wortgetreu, würde der Satz irgendwo in einem Text stehen, würde man ihn vermutlich mit „Das liebe ich!“ übertragen, aber sie trifft den Kern der zu machenden Aussage: Fastfood für alle!

…’tschuldigung… Schnellessen für alle! 😉

Der Downloadshop von Duden

Über Thorsten Reimnitz 831 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*