Deutsches Deutsch und Österreichisches Deutsch… – Dem Deutscher Language, Episode IV

Für einen Autor gibt es nichts schöneres als gelesen zu werden. In diesem Sinne hoffe ich, dass all jene, die meine mehr oder minder geistreichen Kommentare in diesem Blog lesen auch mein neues Buch lesen werden. Denn nach den Reaktionen auf die Kommentare sind es nicht wenige Menschen, die hier lesen. Danke nochmals!

Und danke für den Hinweis auf eine merkwürdige Sache. Im zweiten Teil meiner kleinen Reihe „Dem Deutscher Language“ bin ich auf englische Fernsehserientitel eingegangen, die nicht oder „so halb“ übersetzt werden. Dabei sprach ich auch über „Without a Trace“ – und eine Leserin aus Vorarlberg hat mich auf etwas aufmerksam gemacht, nämlich dass ich da deutsches und österreichisches Fernsehen durcheinander geworfen habe. Das, so dachte ich mir, liegt durchaus im Bereich des Möglichen, denn da ich grenznah wohne, schaue ich gern österreichisches Fernsehen (da gibt es sämtliche Serien der „Tatortermittlung“ ohne Werbung!!). Besagte Leserin meinte, die Österreicher seien viel schlimmer, was die Anglifizierung der deutschen Sprache betreffe und das führt zu einer merkwürdigen Titeländerung.

Im deutschen Fernsehen läuft „Without a Trace“ auf VOX. Die Serie heißt dort (ganz offiziell): „Spurlos verschwunden – Without a Trace“.

Im österreichischen Fernsehen läuft „Without a Trace“ auf ORF 1. Die Serie heißt dort (ebenso offiziell): „Without a Trace – Spurlos verschwunden“.

Diesen Unterschied merkt man allerdings nur, wenn man den Vorankündigungen aufmerksam zuhört, da die Episoden auf beiden Sendern gleich sind. Und was will uns das jetzt sagen?
Vielleicht ist diese Titeldrehung auch zustande gekommen, weil irgendein österreichischer Redakteur dachte, die deutsche Synchronisation hätte den Titel so herum gemacht. Abwegig wäre das nicht. Also wäre es doch besser, wenn man sich auf etwas eindeutiges einigt, das man im ganzen deutschen Sprachraum mit Sicherheit versteht. „Spurlos verschwunden“ – fertig!
Na ja, dann halt beim nächsten Mal…

Über Thorsten Reimnitz 831 Artikel
Geboren am 4. August 1970 in Diez an der Lahn schreibe ich Geschichten, seit ich schreiben kann. Das Projekt, an dem ich am längsten arbeite, ist "Das Phantastische Projekt" mit all seinen Facetten, das am 7. August 1985 seinen Anfang nahm.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*